"Wasserstandsmeldung März 2021"

Aktuell fällt es sprichwörtlich schwer den Wald vor lauter Laufrädern zu sehen.

Ein Luxus Tag - ich spazierte mit einer Fuhre fertiger LRS in den Wald. Momentan undenkbar, da viel zu Zeitraubend....!

Es dürfte weithin bekannt sein, dass die Auftragslage in der Fahrradbranche gerade einer traumhaften Höhenlage entspricht - was leider nicht nur positive Folgen hat.

Zusammengefasst steht vor allem die Phrase "längere Lieferzeiten" für alles, was sich hier hinter den Tribünen abspielt. So ziemlich jeder Hersteller hat volle Auftragsbücher, kämpft aber gleichzeitig damit, dass auch die Zulieferer so langsam zu Engpässen gelangen, weshalb nicht davon auszugehen ist, dass sich die Lage so schnell "entspannt". Mal ganz abgesehen davon, dass selten die Produktion sofort um 100% gesteigert werden kann/möchte, um einen Bedarfs-Peak zu glätten. Ich gehe eher davon aus, dass es in den nächsten Monaten - bzw. 1-2 Jahren - noch ein bisschen schlechter werden wird, bevor eine Anpassung an den Bedarf auch nur annähernd erfolgt. Geduld wird, mal wieder, zur Tugend. =)


Ordentliches Line-Up - aber nicht nur zum Posen. Es glühlt der Zentrierständer....

Was mich betrifft, so genieße auch ich ein komfortables Polster an Aufträgen, die mich so schnell nicht an Langeweile denken lassen. Leider stehe ich hier vor dem gleichen Problem, wie viele andere auch - ich kann den steigenden Bedarf so schnell nicht decken bzw. mit gewohnter Schnelligkeit bearbeiten. Ich habe wenig Möglichkeiten meine Kapazität zu erhöhen, da ich erstmal eine geeignetere Gewerbefläche brauche, bevor ich darüber nachdenken kann z.B. Hilfskräfte zu engagieren. Genau diese Suche nach einer Fläche wird von mir gerade betrieben, mit guten Aussichten auf Erfolg in den nächsten Wochen. Leider bedeutet auch das nicht sofortige Wiederherstellung früherer Lieferzeiten. Die neue Fläche muss eingerichtet und "modernisiert" werden. Ich erwarte deshalb sogar weitere Einbußen in meiner Bearbeitungszeit von Aufträgen, da ich dann neben meinen normalen Tätigkeiten - Werkstatt, Büro, Beratung, Einkauf, Vertrieb und Logistik - von Familie mal ganz zu schweigen - auch noch einen Umzug samt Ausbau einer deutlich größeren Fläche zu stemmen habe.

Aber es ist notwendig. Ich stolper nur noch über Kisten, Laufräder, Sonstiges und zwänge mich durch nicht mehr vorhandene Durchgänge. Ich habe keinen Platz mehr.

Rückblickend ist es für mich erstaunlich, wie schnell das Hexenwerk seinen Bannzirkel erweitert. Im Oktober 2018 begann ich in Teilzeit mit dem gewerblichen Anbieten meiner Fähigkeiten und verschickte die Räder dank Sörens Einverständnis über VPace Bikes, wo ich damals noch immer Haupttätig war.

Lang lang ist´s her (zumindest gefühlt) - da wurde jeder LRS zum Versand in die VPace Zentrale gekarrt

Seit dem ist wirklich viel passiert und ich kann mir meinen Alltag gar nicht mehr anders vorstellen. Die Selbstständigkeit hat mich komplett geschluckt und kaut genüsslich auf mir herum. Anders als bei Kaugummis ist der Geschmack bisher nicht verloren gegangen und es macht weiterhin Freude zu Katschen - bzw. Räder zu bauen und in ihrem kompletten Entstehungsprozess zu begleiten. Diese Freude ist aber stets direkt kongruent zum Feedback meiner Kunden gekoppelt. Ich möchte deshalb auf diesem Wege einigen Grummeligkeiten der Zukunft entgegen wirken: Bitte habt hier und da Geduld und ein wenig Nachsehen. Ich bemühe mich immer sehr um authentische Lieferzeitangaben, bin aber aktuell häufig machtlos wenn es darum geht, wann Hersteller wieder liefern können. Verlässliche Aussagen zu erhalten gleicht hier einer Bingo-Runde im Irrenhaus. Ergeben sich Verzögerungen, so lasse ich es euch zeitnah wissen.

Die letzte Hope-Reserve - und auch von den Naben im Bild sind ca. 70% vergeben

Bestes Beispiel des Irrenhaus-Bingos (Aber bei weitem nicht das einzige): Hope. Stand bis ca. Mitte Januar noch die Hoffnung im Raum, dass der Brexit doch keine all zu heftigen Probleme mit sich bringen wird und Bestellungen in normalen Zeiträumen gepackt und verschickt werden können, rennt mittlerweile jede Panikglocke in mir Sturm, wenn die Frage nach nicht lagernden Hope Naben aufkommt.

Da mir noch immer unklar ist, wann das europäische Verteilerzentrum in Holland endlich aktiv werden kann und sonst nur Speditionssendungen direkt aus England zu mir durchkommen (hoffentlich), ist hier mit Lieferzeiten von min. 2 Monaten zu rechnen. Nicht unbedingt, weil die Spedition so lange braucht - die Vorlaufzeit von Hope beträgt neben allen anderen Verzögerungen auch gut 5-7 Wochen, bis Naben versandfertig sind. Daran wird auch das europäische Lager erstmal nichts ändern, da Hope unter einer Flut von Aufträgen weggespült wurde und nun etwas schiffbrüchig durch den Ärmelkanal schuppert...

Zudem muss ich versuchen den Verbrauch der 2 Monate abzuschätzen und vorsorglich weitere Naben zu bestellen, um einen einigermaßen steten Zulauf zu sichern. Bei der angebotenen Palette an Farben und Standards eine finanziell nicht zu lösende Aufgabe. Ich kann nicht alles einkaufen was die hinten an stellt, die "besondere" Wünsche besitzen. Ich konzentriere mich auf Boost-Naben und einige wenige Abweichungen davon, mehr ist nicht drin.


Hope ist meine liebste "Mittelklasse-Nabe", weshalb sie vom Hexenwerk nicht weg zu denken ist!

Lange Rede kurzer Sinn:

Ich kann euch aktuell Lieferzeiten von ca. 3 Wochen für Laufradsätze garantieren, für welche ich Material lagernd habe. Ich schätze, dass diese Lieferzeit über den April/Mai auf ca. 4 Wochen ansteigen wird. Alle anderen Aufträge, die nicht lagernde Komponenten bedürfen, unterliegen immer individuell anzufragenden Schwankungen. Einige bekomme ich recht zeitnah hin - manche dauern Monate. Dies wird euch aber stets bei der Beratung mitgeteilt, so dass ihr alle Faktoren einbeziehen könnt, bevor daraus ein endgültiger Auftrag wird.


Vielen Dank für eure Zeit und euer Interesse

Eure Knusperhexe

aka

Stefan



Hexenwald





0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen